Russia Climbing Europe Championship 28.11.2020 Germany's Hannah Meul competes during the women's combined speed final stage at the Europe sport climbing championships, in Moscow, Russia. Grigory Sysoev / Sputnik

Olympia-Nominierung: Spannung beim PerspektivTeam

Mittwoch, 2.06.2021
Autor: Dirk Anton, HEIMSPIELE GmbH & Co. KG
Foto: © picture alliance/dpa/Sputnik / Grigory Sysoev

Die Teilnahme an Olympischen Spielen ist für viele Sportler*innen ein Traum. An insgesamt 5 Terminen werden ab sofort die deutschen Tokyo-Teilnehmer*innen nominiert. Wir stellen Dir an dieser Stelle die jeweiligen Nachwuchstalente des Canada Life PerspektivTeams am Olympiastützpunkt NRW/Rheinland vor, die bei den Olympischen Spielen in Paris im Jahr 2024 oder in Los Angeles 4 Jahre später dabei sein wollen.

Mitte Mai und Anfang Juni hat der Deutsche Olympische Sportbund DOSB in Frankfurt am Main die ersten deutschen Teilnehmer*innen für die Olympischen Spiele in Tokyo (23. 07. bis 08.08.) offiziell nominiert. Insgesamt fast 70 Athlet*innen aus 9 Sportarten sind damit die ersten Mitglieder der Deutschen Olympiamannschaft.

Auch die Talente aus dem Canada Life PerspektivTeam verfolgten die Vergabe der ersten Olympia-Tickets gespannt. Denn sie träumen davon, bei kommenden Olympischen Spielen selbst für die Olympia-Mannschaft nominiert zu werden.

Sportklettern: Olympische Premiere

Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Hannah Meul
Hannah Meul, ©Foto: Peter Eilers

Besonders aufregend war die Olympia-Qualifikation im Sportklettern, feiert diese Sportart in Tokio doch ihre Olympia-Premiere. Und mit Jan Hojer aus Frechen erfüllte sich auch ein Athlet aus dem Rheinland seinen Olympia-Traum. Die Verbindung zu unserer PerspektivTeam-Kletterin Hannah Meul ist einfach, denn als Hannah 7 Jahre alt war, machte sie in der Klettergruppe von Lara Salzer, der Schwester von Jan Hojer, ihre ersten Kletterfahrungen.

Mittlerweile gehört die gerade 20 Jahre alt gewordene Kölnerin zu den hoffnungsvollsten Talenten ihrer Sportart und durfte bei Olympischen Jugendspielen 2018 in Argentinien bereits Olympia-Luft schnuppern. Sie absolvierte einen klasse Wettkampf und belegte einen hervorragenden 4. Platz.

Im vergangenen November startete die Frohnatur sogar bei der letzten Olympia-Qualifikation und schlug sich bravourös. Sie qualifizierte sich für das Finale im Olympic Combined, in dem sie einen ausgezeichneten 7. Platz belegte. Der Olympia-Traum muss also noch warten.

Ein interessantes Interview mit Hannah findest Du hier.

Säbelfechten: die Säbel-Hochburg Dormagen schreibt Olympia-Geschichten

Mit Max Hartung, Richard Hübers, Matyas Szabo und Benedikt Wagner wurden auch vier Säbelfechter vom TSV Bayer Dormagen für die Olympischen Spiele nominiert. Der Verein hat sich in den letzten Jahren dank ausgezeichneter Nachwuchsarbeit zur internationalen Säbelhochburg entwickelt, aus der bereits viele Olympia-Teilnehmer, Welt- und Europameister hervorgegangen sind.

Nun gilt es, eine erfolgreiche Nachfolgegeneration an Musketieren im Rheinland aufzubauen. In Abstimmung mit den Verantwortlichen am Bundesstützpunkt Dormagen wurden die aussichtsreichsten Säbelfechter und Säbelfechterinnen ins Canada Life PerspektivTeam aufgenommen, um diese beim Übergang aus dem Jugend- in den Erwachsenenbereich optimal unterstützen zu können.

Raoul Bonah und Lorenz Kempf haben bei den Herren mittlerweile den Anschluss an das Top-Team geschafft. Bei der Universiade 2019 in Neapel, den Weltsportspielen der Studenten, erreichten sie für die Uni Köln das Finale und mussten sich erst dort der Mannschaft aus Südkorea geschlagen geben. Dann schlug die Corona-Pandemie zu und als Kontaktsportler waren Beide von vielen Einschränkungen betroffen. Mittlerweile schauen sie aber optimistischer in die Zukunft und drücken ihren Trainingspartnern und Vorbildern für die Olympischen Spiele die Daumen.

Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Raoul Bonah
Raoul Bonah, ©Foto: Peter Eilers
Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Lorenz Kempf
Lorenz Kempf, ©Foto: Peter Eilers

Die deutschen Säbel-Damen verpassten leider die Olympia-Qualifikation für Tokio. Aber Ansporn genug für unsere Nachwuchs-Generation um Larissa Eifler, Julika Funke und Lisa Gette, sich auf dem Weg zu den Olympischen Spielen von Paris über das PerspektivTeam in das Erwachsenen-Team zu fechten – und sich vielleicht schon im Jahr 2024 ihren Olympia-Traum zu erfüllen. Ihre Team-Erfolge 2019 im Juniorinnen-Bereich mit EM-Gold und WM-Silber zeugten von ihrer Leistungsfähigkeit.

Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Larissa Eifler
Larossa Eifler, ©Foto: Peter Eilers
Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Julia Funke
Julia Funke, ©Foto: Peter Eilers
Olympia-PerspektivTeam: Porträt von Elisabeth Gette
Elisabeth Gette, ©Foto: Peter Eilers

Florettfechten: Olympia-Qualifikation als Motivationshilfe

Auch die Florett-Herren vom Bundesstützpunkt Bon qualifizierten sich über die Team-Weltrangliste für die Olympischen Spiele in Tokio, wo sie dadurch automatisch auch 3 Einzelstarter ins Rennen schicken können. Über ihre offizielle Olympia-Nominierung freuten sich Peter Joppich, Benjamin Kleibrink, Luis Klein und André Sanitá.

Olympia-PerspektivTeam: Gemeinschaftsfoto von Tom Löhr auf der linken Seite und Markus Praus rechts.
Tom Löhr (links) und Markus Praus, ©Foto: Peter Eilers

Im Canada Life PerspektivTeam stehen mit Tom Löhr und Markus Praus die besten deutschen Nachwuchsflorettfechter auf dem Sprung in die Nationalmannschaft, denn mit Peter Joppich (38 Jahre) und Benjamin Kleibrink (35 Jahre) werden die beiden Aushängeschilder im deutschen Florettfechten für einen weiteren Olympiazyklus eher nicht mehr zur Verfügung stehen. Von deren Erfahrung profitieren unsere „Young Guns“ in vielen gemeinsamen Trainingseinheiten und drücken entsprechend fest die Daumen für ein bestmögliches Abschneiden bei den Olympischen Spielen.

3 weitere Olympia-Nominierungsrunden geplant

Die nächsten offiziellen Olympia-Tickets vergibt der DOSB Anfang, Mitte und Ende Juni bevor am 04. Juli die letzten Sportler*innen und dann auch deren Betreuer*innen vor Ort in Tokyo nominiert werden. Unsere PerspektivTeam-Athlet*innen vor allem aus den Sportarten Judo, Leichtathletik Boxen, Ringen und Wellenreiten sind schon gespannt, welche ihrer Idole den Sprung in das Olympia-Team schaffen.