Ein rotes Sparschwein auf einem Schreibtsich zwischen einem aufgeklappten Laptop und einer Hand, die einen Stift hält

5 effektive Spartipps

Donnerstag, 24.05.2018

Das Auto muss in die Werkstatt, Rechnungen stapeln sich und die nächste größere Anschaffung steht an? Manchmal ist es gar nicht so leicht, etwas zu sparen. Diese Tricks und Tipps helfen Dir, Rücklagen zu bilden – egal, ob Du viel oder wenig von Deinem monatlichen Gehalt erübrigen kannst.

Sparen klingt nach Verzicht und Disziplin. Regelmäßig etwas Geld zurücklegen ist aber viel leichter, als man glaubt. Mit diesen Tipps kannst Du Dir ein finanzielles Polster aufbauen, ohne verzichten zu müssen. Und ganz nebenbei bringst Du Ordnung in Dein Leben – und in Deine Finanzen.

1. Führe Buch

Zugegeben, es klingt spießig, aber ab jetzt ist Ordnung halten bei Deinen Finanzen angesagt. Denn viele Menschen wissen gar nicht, welche Abos sie abgeschlossen haben oder wie viel Geld sie monatlich wofür ausgeben. Deshalb: Checke regelmäßig Dein Konto und führe Buch über alle täglichen Ausgaben. So bekommst Du ein Gefühl dafür, wo Dein Geld tatsächlich landet. Wer dabei nicht auf ein herkömmliches Haushaltsbuch zurückgreifen möchte, kann sich mit Spar-Apps behelfen. 

2. Trenn’ Dich von Überflüssigem

Weniger ist mehr! Das gilt auch für die eigenen vier Wände. Wenn Du radikal ausmistetest und gründlich aufräumst, bekommst Du automatisch ein besseres Gefühl für Deinen Besitz und Deine Finanzen. Plus: Du vermeidest für die Zukunft Doppelt-Käufe, brauchst vorhandene Vorräte auf und kannst Dinge wie z.B. Markenklamotten noch weiterverkaufen. 

3. Konsumiere bewusst

Vermeide Spontankäufe. Geh’ nur mit einer Shoppingliste in den Supermarkt und überlege nicht erst vor Ort, was du brauchst. Bei größeren Einkäufen: Halte Dich an die 30-Tage-Regel: Wenn Du etwas unbedingt haben möchtest, z.B. ein neuer PC oder ein Möbelstück, notiere es dir und warte 30 Tage ab. Wenn du dann immer noch zuschlagen möchtest: Tu es und freu’ Dich darüber. Manchmal stellt sich während der Wartefrist aber auch heraus, dass man doch nicht 100 Prozent vom Kauf überzeugt war. 

4. Teile mit anderen 

Teilen ist ein Trend, der sich mittlerweile auf fast alle Lebensbereiche übertragen lässt: Ob beim Auto, Klamotten oder bei selten genutzten Gegenständen wie Leitern, Bohrmaschinen und Co – überall im Netzt gibt es Angebote, bei denen man Gegenstände und Leistungen gemeinschaftlich nutzen kann. Die Idee dahinter: Teilen und tauschen sind nachhaltig und schonen Ressourcen – und den eigenen Geldbeutel. 

5. Denke langfristig und lass Dein Geld für Dich arbeiten 

Manchmal ist es sinnvoll, auf ein bestimmtes, längerfristiges Ziel zu sparen – das kann z.B. eine Immobilie oder die eigene Altersvorsorge sein. Wichtig ist, dass Du Dir klarmachst, wie viel Du monatlich dafür zurücklegen kannst und dann rechtzeitig anfängst – gerade wenn Dir nur geringe Beiträge zur Verfügung stehen. Denn je länger das Geld für Dich arbeitet, desto mehr profitierst Du vom Zinseszinseffekt.

Welche Spar-Erfahrungen hast Du gemacht? Schreib uns Deine effektivsten Strategien. Wir sind gespannt auf Deine Beiträge!