Suppen – Abwechslung in der kalten Jahreszeit

Mittwoch, 5.12.2018

Leicht durchgefroren nach Hause kommen, Herd an, Suppe drauf und dann genüsslich von innen wärmen lassen – so gemütlich kann der Herbst auch sein. Doch das ist nicht das einzige Gute an Suppen: Mit einer Suppe kannst Du Dich gesund ernähren und hast immer schnell eine warme Mahlzeit zur Hand.

© Jonathan Pielmayer, unsplash

Nicht nur bei Gemüsebrühe: Die Grundlage für die meisten Suppen ist reichlich Gemüse. Das ist nahrhaft, lecker und auch noch gesund. Dabei soll es möglichst abwechslungsreich und bunt zugehen. Denn die farbenfrohe Vielfalt der Gemüsesorten sorgt dafür, dass verschiedene Vitamine und Pflanzenstoffe zu uns nehmen. Und da lässt die Gemüseabteilung keine Wünsche offen.

Grüne Suppen:Lauch, Brokkoli, Zucchini oder Erbsen

Rote Suppen:Tomaten, Paprika oder Rote Beete

Gelbe und orange Suppen: Kürbis, Süßkartoffel oder Karotte

Weiße Suppen: Champignons, Pastinake oder Blumenkohl

Gemüse im Supermarktregal
© Scott Warman, unsplash

Tipp für den zusätzlichen Vitaminkick,  damit man auch etwas zwischen den Zähnen hat und weil es auch einfach noch toll aussieht: Die Suppe mit Frühlingszwiebeln oder Stangensellerie garnieren, dazu Schnittlauch oder Petersilie für noch mehr Grün! Auch Kürbiskerne oder eine Kernmischung (auch geröstet) bringen etwas Crunch in die Suppe.

Suppe: Im Nu mit wenig Zutaten

Für Gemüsesuppen werden neben dem entsprechenden Gemüse nur wenige weitere Zutaten gebraucht: Gemüsebrühe, Zwiebeln, ggf. Kartoffeln und Gewürze. Wer es cremig mag, ist mit Frischkäse oder Créme Fraîche dabei – mit deutlich mehr Wums auch mit Schmelzkäse.

Rezeptideen mit Lauch und Kürbis

Lauchsuppe mit Fleischeinlage
Zutaten für 2 Portionen:

2 Stangen Lauch
3 Kartoffeln
750 ml Gemüsebrühe
1 Packung Frischkäse
(wer es cremiger mag: 200 g Schmelzkäse)
Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten
Optional für Fleischliebhaber: 1 Pk. Hackfleisch

Suppen auf Lauchbasis: Lauchstangen in einer Holzkiste auf Sackleinen
© Brent Hofacker, Adobe Stock

Lauch in schmale Scheiben schneiden, ein paar Ringe beiseite legen. Kartoffeln würfeln. Etwas Öl in den Topf geben und Lauch mit den Kartoffelwürfeln ca. 5 Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen. Während dessen das Hackfleisch mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten, leicht Salzen  und kurz zur Seite stellen. Frisch- bzw. Schmelzkäse zur Suppe dazugeben und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hackfleisch dazugeben, mit den beiseite gestellten Lauchringen garnieren und servieren. 

Kürbissuppe für 4 Personen
Zutaten:

1 kg Kürbis (bspw. Hokaido oder Butternut)
1,5 l Gemüsebrühe
40 g Butter
2 Zwiebeln
2 Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Kürbiskernöl oder Kürbiskerne zum Garnieren

Suppen: Suppe aus Kürbis in einer blau-gemusterten Schüssel auf einem Holzbrett mit Brot.
© Jade Aucamp, unsplash

Kürbis schälen (je nach Sorte, Hokaido geht auch mit Schale), entkernen und würfeln. In einem Topf anbraten, bis der Kürbis weich ist. Die Brühe zum Kochen bringen, gleichzeitig die Butter in einem weiteren Topf zerlassen, darin die Zwiebeln glasig dünsten. Kartoffeln würfeln, Knoblauch hacken und gemeinsam mit dem Kürbis zu den gedünsteten Zwiebeln geben.  Darüber die kochende Brühe gießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 30 Minuten köcheln lassen. Zuletzt nach Wunsch pürieren – entweder komplett oder nur in Teilen. Auf die Teller verteilen und mit Kürbiskernöl oder Kürbiskernen garnieren.

Mehr herbstliche Suppen-Rezepte findest Du hier.