Weihnachtsstress: In Socken vor dem Weihnachtsbaum mit Geschenken darunter

Alle Jahre wieder: 7 Tipps gegen Weihnachtsstress

Mittwoch, 12.12.2018

Statt Weihnachtsstimmung verbreitet sich immer öfter Frust zum Fest. Der Grund: Wir tappen jedes Jahr in die gleichen Stressfallen. Wir zeigen Dir, wie Du die Feiertage entspannt und gelassen genießen kannst.

© Foto:: Rawpixel, Unsplash

1. "Dear Santa": Der gute alte Wunschzettel

Die Jagd nach dem richtigen Geschenk ist für viele einer der größten Stressfaktoren. Deshalb solltest Du Dir am besten während des Jahres schon Gedanken machen. Wenn es dafür zu spät ist: Frag Familie und Freunde offen, was sie sich wünschen und sage ihnen, worüber Du Dich freuen würdest. Damit kannst Du Dir und anderen viel Zeit und Nerven sparen.

2. "Santa is coming to town": Reserven aufbauen

Manchmal sind wir schon Tage vor dem Fest völlig ausgepowert. Dabei ist der Druck oft hausgemacht. Niemand erwartet, dass wir auf jeder Feier erscheinen oder der ganzen Familie seitenweise Weihnachtspost schicken. Ein Anruf zum neuen Jahr zeigt ebenso, dass man an den anderen denkt. Wer seine Kräfte schont und beizeiten auf die Bremse tritt, hat wieder Energiereserven und kann die Feiertage tatsächlich genießen.

3. "It's the most wonderful time of the year": Aufgaben aufteilen

Wenn einer für die gesamte Planung zum Fest verantwortlich ist, sind Hektik und Stress vorprogrammiert.  Zum Glück lassen sich viele Aufgaben delegieren. Einer kümmert sich ums Essen, die anderen bringen Plätzchen mit, wieder andere dekorieren den Tisch – so ist für alle viel Zeit gewonnen.

Jemand legt Plätzchen mit Wehinachtsmotiv auf ein Backblech
© Foto: Kari Shea, Unsplash

4. "Stille Nacht, heilige Nacht": Auszeiten nehmen

Weihnachten feiert oft die ganze Familie gemeinsam. Und gerade hier liegt das Problem: Wenn viele Menschen aufeinander hocken, die sonst nicht viel Zeit miteinander verbringen, kann das in Stress ausarten. Rückzugsmöglichkeiten sind wichtig, damit jeder zur Ruhe kommen kann. Das bedeutet auch, Nein sagen zu können, wenn andere einen verplanen wollen.

5. "All I want for Christmas": Weihnachten nach meinem Geschmack

Nicht jeder hat an Weihnachten Lust auf die gesamte Familie. Daher nimm Dir auch Zeit für Dinge, die Dir gefallen. Vielleicht feierst Du mit Freunden? Mittlerweile gibt es auch an Heilig Abend viele Weihnachts-Partys oder Möglichkeiten, sich gemeinnützig zu engagieren. In jedem Fall solltest Du Dir auch selbst etwas Gutes gönnen.

Ein Geschenktüte steht auf einem Stuhl an einem gedeckten Tisch
© Foto:: Chuttersnap, Unsplash

6. "Walking in a winter wonderland": Frischluft tanken

Spätestens nach 2 Tagen non-stop auf der Couch ist der Weihnachtskoller unvermeidlich. Gerade, wenn wir üppig gegessen haben oder die Verwandten sich tagelang bei uns einquartiert haben. Bewegung an der frischen Luft bringt Abwechslung und lockert die Stimmung auf. Und danach kann man mit gutem Gewissen auch wieder bei den Plätzchen zuschlagen.

7. "Rockin' around the christmas tree": Gelassen bleiben

Es muss nicht perfekt wie in den Hollywood-Filmen sein: Wenn man sich gelassener an das Ganze heranarbeitet und über kleine (oder größere) Pannen einfach mal zusammen lacht, wird es gleich viel stressfreier. Und wahrscheinlich auch eine viel bessere Anekdote, die man sich in den nächsten Jahren immer wieder lachend erzählen kann. Hier gibt’s Tipps für mehr Gelassenheit an Weihnachten.

Jemand macht ein Foto von einem Weihnachtsbaum draußen
© Foto:: Sabri Tuzcu, Unsplash

Wir wünschen Euch ein schöne Weihnachtszeit!