Das Wort Bar in Gold auf schwarzem Hintergrund über einer roten Holztür, vor der Wimpel in grün, weiß und orange hängen.

Dublin: Die besten Geniesser-Tipps

Mittwoch, 2.05.2018

Die grüne Insel von nebenan ist nicht nur was für Naturliebhaber. Die lebhafte und zugleich beschauliche Hauptstadt hält viele gastronomische Überraschungen bereit. Von feinen Törtchen bei der Queen bis zum Dinner im Sternerestaurant ist für jeden etwas dabei. Aber schaut selbst, welche ausgefallenen Locations Dublin für Euch bereithält.

Foto: © Delphotostock – Fotolia.com

Frühstück bei der Queen

Ein Frühstück mit der Queen, das wäre wirklich mal ein echtes Highlight. Dafür wäre aber vermutlich mehr als nur ein Insidertipp nötig. Unsere Empfehlung ist daher ein Besuch bei der Queen of Tarts im Herzen der Dubliner Altstadt. Hier bekommt Ihr ein reichhaltiges Frühstück mit Allem was das Herz begehrt. Zur Mittagszeit gibt es leckere Sandwiches und hausgemachte Suppen. Das wahre Highlight sind allerdings die Torten und anderen süßen Leckereien. Für alle Kuchen-Junkies ein absolutes Muss!

It’s Tea Time

Um die Zeit zwischen Frühstück und Abendessen zu überbrücken etablierte sich im frühen 19. Jahrhundert die „Tea Time“. Wenn sich also um 15:30 Uhr der kleine Hunger meldet, ist ein Abstecher in die Upper O’Connel Street eine gute Idee. Im The Gresham könnt Ihr Euch bei Kuchen, Scones und Sandwiches eine kleine Auszeit gönnen und in Ruhe einen Tee oder auch Kaffee genießen. Um auf Nummer Sicher zu  gehen, solltet Ihr allerdings besser reservieren.

Darf’s etwas gehobener sein?

Manchmal möchte man sich einfach etwas gönnen. Sei es im Urlaub oder geschäftlich nach einem Termin oder Meeting in Dublin. Wenn Ihr also noch nach dem perfekten Ort für ein gehobenes Dinner sucht, dann seid Ihr im Chapter One genau richtig. Hier wird besonders großen Wert auf hochwertige regionale Produkte gelegt, aus denen das Team rund um Küchenchef Ross Lewis unglaubliche Geschmackserlebnisse zaubert. Belohnt wurden sie dafür bereits mit einem Michelin Stern.  

Speisen wo der Guinness-Gründer heiratete

Was fällt Dir als aller erstes ein wenn Du an Irland denkst? Grüne Wiesen und schroffe Felsküsten – Nein? Dann vermutlich Whiskey und Guinness! Ein Besuch im Guinness Store House steht bei vielen Besuchern ohnehin auf dem Programm, aber wusstet Ihr, dass die Kirche in welcher der Guinness-Gründer seinerzeit heiratete, heute ein Restaurant ist und dazu noch ein sehr empfehlenswertes? Wenn Ihr also mal in einer etwas anderen Location speisen möchtet, dann empfehlen wir Euch einen Besuch im The Church. Hier könnt Ihr in einer ganz besonderen Atmosphäre kleine Snacks, ein leichtes Mittagessen oder auch ein ausgedehntes Abendessen zu Euch nehmen.

Der älteste Pub Irlands

Zum Abschluss darf ein Besuch in einem echten Irish Pub natürlich nicht fehlen. The Brazen Head öffnete 1198 seine Türen und ist damit offiziell Irlands ältester Pub. Die Wände erzählen hier im wahrsten Sinne des Wortes Geschichten aus vergangenen Zeiten. Bei Livemusik könnt Ihr einen entspannten Abend im gemütlichen Innenhof, oder an kühleren Tagen im traditionellen Gastraum verbringen. An 3 Bars werdet Ihr mit leckeren Speisen und Getränken versorgt, die für den perfekten Ausklang sorgen.

Wart Ihr auch vor kurzem in Dublin oder habt vielleicht sogar mal eine Zeit lang dort gelebt. Welches sind Eure gastronomischen Geheimtipps?

So gelingt das perfekte Guinness